· 

Botox und Co.

 

Grade eben habe ich meine E-Mails gecheckt und einen Artikel über Shirin David, offensichtlich die deutsche Version von Nicki Minaj, indem ihr neues Album beworben wird. Indem Artikel wird aber nicht über die Musik berichtet. Viel interessanter ist es doch über ihr Cover auf dem sie sich als Bikini-Schönheit präsentiert zu berichten und dass darauf die Fans abgehen auf Instagram. Da frage ich mich, von was sind die Fans denn so begeistert? Von den Kurven die sie in hautenger Kleidung präsentiert werden oder tatsächlich ihr musikalisches Talent und ihre Songs? Ich gebe zu, ich kenne so gut wie kein Lied von ihr und habe nur einmal kurz in ein Video hinein geblinzelt und sofort schoss mir das Bild von Nicki Minaj in den Kopf und bei Frau Minaj muss ich immer daran denken, dass sie bestimmt noch eine Parallelkarriere als Pornostar zu ihrem Popstar-Dasein hat. In einem Artikel habe ich gelesen, dass Shirin mit Beyoncé verglichen wird. Ich habe Beyoncé aus der Zeit zusammen mit Destiny’s Child kennengelernt als sie richtig populär wurden mit Say my name 1998 (ja ich rücke der Mitte des Lebens jeden Tag ein Stück näher). Das waren noch keine stark sexualisierten Videos. Sicherlich war die Klamotte da auch schon knapp, aber meiner Meinung nach ging es da um gute Musik, starke Stimmen und tolles Tanzen. Ich finde im Vergleich zu den jetzigen Videos und zur Kleidung hat da schon eine krasse Verschiebung stattgefunden. Und bitte schön, für wen führen denn die Damen ihre Schönheits-OP’s durch? Für sich selbst? Nicht mit sich zufrieden? Wenn ich lese, dass Fans schreiben sie war vorher schon schön und hätte das gar nicht nötig gehabt, dann frage ich mich warum sie mit ihrem Äußerem nicht zufrieden sind. Wer legt denn die Ideale fest, die zurzeit aus megalangen Wimpern, aufgeblasenen Lippen und Popos bestehen? Und es sind nicht die älteren Damen und Herren, sondern erschreckend viele junge Leute ab 16 Jahren aufwärts. Da ist der Körper noch nicht mal fertig mit seiner Entwicklung und es werden gravierende Veränderungen vorgenommen. Meine Güte, das fällt mir noch nicht mal im Träum ein, dass  ich an eine Schönheits-OP denke. Na gut, ich möchte auch nicht reich und berühmt werden und verspüre nicht den Druck der dahinter steht. Denn keiner kann mir erzählen, dass dieser nicht vorhanden ist. Alleine schon dieses Influencer-Dasein ist doch ein Vollzeitjob. Wie anstrengend seine Follower fast täglich (oder gar täglich) zu füttern. Na gut, vermutlich ist es auf der anderen Seite nicht anstrengend, wo ja die Meisten eh 12 Stunden an ihren Smartphones kleben. Gestern musste ich beim Abbiegen einen kleinen Jungen anfauchen, der auf sein Handy starrend ohne weiter zu gucken die Straße überqueren wollte und null auf den Verkehr geachtet hat. Er hat sich zwar ziemlich erschrocken als ich ihn da so lautstark angemacht habe und meine Worte er solle doch sein Gesicht vom Handy nehmen mit Gestik unterstützt habe, aber eventuell hat ihn das für die nächste Fahrbahnüberquerung etwas wachgerüttelt. Das mal kurz am Rande. Aber den Operationswillen des Schönheitswahn wegen kann ich nicht nachvollziehen. Ich kann verstehen, wenn jemand einen Makel der als störend empfunden wird, weg machen lässt. Auch ich möchte zwei dicke Leberflecken auf meinem Rücken die sich beim rüber streichen wie ein Nippel anfühlen entfernen lassen. Aber Botox, Nervengift spritzen zu lassen für Schlauchlippen und ein zwar faltenloses Gesicht, dafür aber ein ausdrucksloses Gesicht zu haben? Nein, danke. Ich liebe Menschen mit Ecken und Kanten, deren Schönheit von innen heraus strahlt und irgendwie kann man das nicht genügend predigen, es geht wohl in der Masse an Medien die diesen Wahn propagieren unter. Lieb den natürlichen Look!